Das Aufnahmeverfahren

Eine Kontaktaufnahme erfolgt durch den Bewerber selbst, durch Angehörige, Kliniken, Ärzte und/oder gesetzliche Betreuer.

Informationsgespräch
Hier bietet sich die Möglichkeit, die Einrichtung, die Mitarbeiter, das Angebot und die Hausordnung kennen zu lernen, sich unverbindlich umzuschauen.

Vorstellungsgespräch
Bei Aufnahmeinteresse werden jetzt konkrete Informationen über Krankheitsverlauf, Diagnosen, persönliche Ziele, Ressourcen und Hilfebedarfe mit konkreten Angeboten der Einrichtung abgeglichen.

Probewohnen
Ein 14-tägiges Probewohnen bietet beiden Seiten die Gelegenheit zum kennen lernen. Nach Möglichkeit soll das Probewohnen in der vorgesehenen Wohngruppe stattfinden.

Kostenübernahmeantrag
Der Kostenträger der Einrichtung ist in der Regel der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im Rahmen der Eingliederungshilfe. Mögliche andere Kostenträger sind z.B. Berufsgenossenschaften oder Jugendhilfeträger. Sofern es sich bei der anfragenden Stelle um eine Facheinrichtung handelt, stellt diese die entsprechenden Anträge auf Kostenübernahme. Im Rahmen des Clearingverfahrens wird über den Antrag entschieden. Anfragenden Privatpersonen ist die Einrichtung gerne bei der Antragstellung behilflich.